Sollte die Schrift nun ein wenig zittrig werden so liegt es daran, dass wir bei unseren Gedanken an die „ Luoyang Longmen Grotten „ Schweißausbrüche bekommen und sich Gänsehaut auf unseren Körpern ausbreitet.

Aber erstmal zur Altstadt, denn dort begannen wir unseren Tag. Luoyang war einst die Hauptstadt des östlichen Han Reiches ( In den Jahren 25-220 NC ). Danach blieb Luoyang weitere Jahrhunderte ein wichtiges Handelszentrum. Von der alten Kaiserstadt sind noch Teile der Stadtmauer sowie einige Strassenzüge super erhalten ( natürlich restauriert worden ). In den schmalen Gassen haben sich viele kleine Restaurant, Souvenirläden sowie Kleinsthandwerk nieder gelassen. Nicht übertrieben und wunderschön anzuschauen. Das alte Eingangstor – stammend aus dem Jahr 600 NC – haben wir uns angeschaut und dahin war unsere gute Laune. Leider haben wir uns von so einem Pseudomönch zu einem Gebet überreden lassen ( Jeder drei Duftstäbchen und sich was wünschen oder so… ). Das hat uns glatte RMB 200 gekostet.  Naja, die Ankunft bei den Longen Grotten lies unseren Ärger – über uns selbst – wie im Winde verfliegen.

Die Luoyang Longmen Grotten sind eine von den drei wichtigsten Stätten für buddhistische Skulpturen und Bildhauereien in China. Die ersten Arbeiten begannen bereits im 6. Jahrhundert und dauerten bis zur Mitte des 20. Jahrhundert an. Ein  Beindruckendes „ Baumwerk „ welches aus 2100 Grotten / Nischen, 40 Gräbern, 3600 beschrifteten Steintafeln sowie über 100.000 Buddha Bildern bzw. Statuen besteht. Einfach mal so in den Berg gezimmert.  Wir konnten uns daran sowohl aus der Nähe als auch aus der Ferne nicht satt sehen. Da kommt sie wieder die Gänsehaut. Vielleicht können ja die Bilder ein ähnliches Gefühl bei Euch auslösen. Wir sind mal wieder Mega-Monster-Gozillamäßig begeistert. Das Taj Mahal in Indien hat bei uns ähnliche Gefühle ausgelöst. Wir kamen spät zurück ins Apartment und Ken teilte uns mit, dass der Strom am nächsten Tag von 09:00 bis 21:00 Uhr abgeschaltet wird. Kennen wir ja schon, aber das bei einer Tagestemperatur von 36 Grad ist mal ein anderer Schnack…..

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here