Für heute haben wir uns den Markt in Zunil sowie die dort befindlichen heissen Quellen vorgenommen. Nach der anstrengenden Wanderung auf den Vulkan eine tolle Abwechslung. Unser Knochen werden es uns danken.

Natürlich haben wir nach dem anstrengenden Tag erstmal ausgeschlafen und schick bei uns im Hostel gefrühstückt. Dann ging es mit dem Minibus in das 10 Kilometer entfernte Zunil ( Fahrzeit 45 Minuten ). Hier haben wir uns den farbenfrohen Montagsmarkt angeschaut. Warum in das eher unbekannte Zunil ? Dieser Markt ist super UNtouristisch und vor allem die Damen ( Männer sieht man hier eh kaum ) sind in tollen Trachten gekleidet ( und das NICHT für und Touristen ). Ein tolles buntes Gewimmel in diesem wir ein paar Stunden mit “ glotzen “ verbrachten.

Nach zähen Verhandlungen mit einem Tuk Tuk Fahrer ging es dann hinauf zu den heissen Quellen am Vulkan Zunil ( so ca. 2300 Meter hoch  ). Leider war der Berg komplett in Wolken gehüllt uns es wurde uns ein bisschen fröstlig. Also wir hatten Muskelkater und uns war kalt. Da kommen uns die heissen Quellen gerade recht. Gespeist werden die Pools unterirdisch – das war übrigens überirdisch geil – aus dem Vulkan Zunil. Wir verbrachten dort ein paar Stunden in völliger Entspannung. Hier war ein bisschen mehr los, aber das hat uns nicht gestört. Schönes warmes / heisses Wasser. Nach ein paar Stunden sind wir dann wieder los in Richtung Heimat. Wir haben es dann mal wieder per Anhalter versucht und hatten Glück. Per Pick Up ging es dann wieder zurück ins Tal. Von dort aus dann wieder per Chicken Bus nach Xela. Der Markt mit den bunten Damen und die heissen Quellen haben uns mal wieder sehr gut gefallen.

2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here