Nachdem wir das schlechte Wetter überschlafen hatten ging es zum Fushimi Inari-Taisha Schrein. Wie auch in den vergangenen Tagen bewältigten wir die Strecken mit öffentlichen Verkehrsmitteln ( schnell, pünktlich und einfach ) so auch den Weg zu unserem ersten Anlaufpunkt an diesem Tag.  Das Wetter spielte mit und so verbrachten wir ein paar tolle Stunden in wunderschöner Umgebung an dieser Attraktion. Am späten Nachmittag zog es uns dann noch – fernab der Zivilisation 😉 – an den Stadtrand von Kyoto, nämlich in den Bambus Wald. Wir sind immer wieder fasziniert von dieser Pflanze, die in diesem Wald alles bereits gesehene in den Schatten stellt. Mächtige Bambusstämme erheben sich in diesem Wald, gepaart mit tollem Licht ein toller Anblick.  Auf dem Weg nach Hause ging es dann mal wieder zum Supermarkt. Diesmal im Einkaufskorb ; Frittierte Garnelen mit Reis, grüne Nudeln, Sashimi, Sushi, Sapporo Bier und etwas Süßes zum Dessert. Danach mit vollem Magen ins Bett. Das fühlt sich hier nicht so schlimm an, da das Essen sehr leicht und fettarm ist. Gute Nacht Kyoto ( und wieder allein im Apartment ! )

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here