Wir waren uns schnell einig, eine geführte Tagestour durch den Dschungel der Cardamon Berge ist ein Muss! Abholung 8.30 morgens, erstmal mit dem Tucktuck raus aus der Stadt. Die Piste verlangte dem Gefährt und unseren Rückrädern allerhand ab. In der Pampa angekommen,  stapften wir mit unserem Tourguide durch den Mangrovensumpf, wo unser Boot wartete. Füße matschig, aber unversehrt eingestiegen ging es los. Nach 10 Metern steckten wir das erste mal fest. Hans mit langem Bootshaken und unser – inzwischen ausgestiegener- Scout bugsieren den Kahn schließlich in die Fahrrinne. Nun ging es 45 Minuten über die „Mecklenburgische Seenplatte“, dann ein Stück flussaufwärts,  wo die eigentliche (Tor)tour begann.

Durch den Dschungel bergauf bergab bei gefühlten 38Grad. Erste Pause, erstmal hinsetzen. Christina vielen und Hans gleichzeitig auf eine Bambusbank… Krawummm! Da brach das Teil auch schon komplett zusammen… Ich erspare mir an dieser Stelle,  Winnies Kommentare zu zitieren. ..
Nach Bankreparatur durch unseren emotionslosen, aber sehr kompetenten Führers durch eine atemberaubende Tropenwelt mit tollen Bambuswäldern, beissenden Ameisen, Geckos, lauernden Schlangen und süssen Spinnen erreichten wir einen traumhaften Wasserfall. Dort konnten wir schwimmen und uns etwas abkühlen. Die beeindruckenden Felsen überquerend ging es dann langsam zurück durch einen vor einiger Zeit verbrannten, gruselig anmutenden Urwaldteil. Winnie machte noch die Erfahrung, das der Stützwert einer Liane begrenzt ist und legte sich einmal gepflegt auf den Rücken. Für mich persönlich ein Highlight erster Güte… Nach 6 Stunden wieder am Boot, konnten wir uns entspannt auf den Rückweg machen und die verlorenen 5 Liter Schweiss wieder auffüllen.
Ein durch und durch gelungenes Erlebnis mit meinen beiden Weltenbummlern. Kurz gegessen und noch einen genommen und dann ab ins Bett.


 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here