Nach einer kurzen Busfahrt von 6 Stunden sind wir in Hoi An angekommen. Kurz zu Hoi An…Die Gründung der Stadt geht auf das 4. Jahrhundert zurück. 1999 wurde Hoi An auf die Liste der UNESCO Weltkulturerben gesetzt ( Red. an Jackson. Da waren wir gerade Vorort und haben uns ahnungslos ein paar Saigon Biere reingezogen ). Egal, wir hatten trotzdem ne super Zeit. Auf die Liste wurde Hoi An gesetzt ( nicht Jackson ) weil die Hafenstadt – seinerzeit die größte in Südostasien – bis heute als sehr gut erhalten gilt ( Blühende Hafenstadt 15-19. Jahrhundert ). Den Rang als Hafenstadt hat dann Da Nang übernommen ( Versandung des Hafens; Handelsverbot Japan etc. ) Apropos Versandung….. Da erkennen wir schnell Parallelen zu Hamburg oder ?

Also da waren wir in Hoi An. Wie immer hatten wir keinen Plan wo wir die nächsten Nächte übernachten werden. Nichts einfacher als das, denn der Hotelterrier wurde auf Suche geschickt. Mit Erfolg, wir haben ein super tolles “ homestay “ gefunden ( Phoenix Homestay, Hoi An ). Fahrradverleih sowie Frühstück waren im Übernachtungspreis von EUR 10,00 inkludiert. Ich würde sagen “ more goos not “ Am Nachmittag haben wir dann die Altstadt erkundet und uns ein Hoi An / UNESCO Ticket gekauft. Abends dann schick gegessen ( Cao Lau = Nudelsuppe = Spezialität in Hoi An ) und auf unserer Mega Terrasse noch ein paar Drinks genommen . Aus dem Zimmer wollten wir gar nicht mehr raus…..

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here