Nur eine Busfahrt von ca. 1 Stunde und wir waren in Da Nang. Die Unterkunft sowie die Stadt selbst waren nicht so unser Ding…. Naja die Sehenswürdigkeiten waren einen Besuch wert. Dazu noch folgendes und nur unser Eindruck. Eine eventuelle Sehenswürdigkeit wird in Vietnam gern auch mal als etwas ganz grosses angepriesen. Da sind dann auch gern mal ein paar “ Nieten “ dabei ( Das sehen die asiatischen Besucher bestimmt anders als wir ). Naja ist ja auch egal, wir haben ja Zeit genug. Apropos Zeit, wir hatten für Vietnam 4-5 Wochen eingeplant. Nun werden es dann wohl 8 oder gar 9 Wochen.

Was haben wir in Da Nang gemacht ? Wir waren im Cham Museum, Besuch der größten Quan Am Statue in Vietnam ( an der Linh Ung Pagode ) sowie den Marble Mountains ( 5 Karstberge benannt nach den 5 Elementen ). Auch hier in Da Nang herrschten Monster Temperaturen, aber alles was zu sehen war, haben wir entspannt und tempoarm besucht ( das hätte man auch an einem 3/4 Tag sich ansehen können ). Aber wie schon gesagt, wir machen das alles entspannt und möchten ja immer gern Land und Leute kennenlernen bzw. geniessen.

In Da Nang war die Hölle los, den die ganze Stadt feierte den 30.04 ( Tag der Wiedervereinigung ) sowie den 1 Mai. Wie in vielen anderen Ländern auch, sofern ein Feiertag auf’s Wochenende fällt, wird dieser – oder wie in diesem Fall zwei – einfach drangehängt. Das ist doch mal ne schöne Sache.

Jetzt zum Highlight von Da Nang. In die Drachenbrücke kommt am Wochenende – immer um 21:00 Uhr – richtig Bewegung rein. Der Drache spuckt Feuer und Wasser. Da ist dann gern mal die ganze Stadt Vorort und schaut sich das Spektakel an.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here