Die einen schwärmen von Antigua, andere sagen 2 Tage genügen. Unser Fazit, angenehme Stadt aber viel zu touristisch. Wir gehen mal davon aus, dass sich kaum ein Einheimischer ein Essen, Getränk etc in einen der vielen vielen teuren Lokalen oder Geschäften leisten kann ( Mal abgesehen von der gehobenen Mittelschicht aufwärts ). Auch für Langzeitreisende ein teures Fleckchen Erde. Was führte uns also dorthin…..? Die Frage ist einfach zu beantworten, der Vulkan Fuego ! Der äußerst muntere Fuego kann vom gegenüber liegenden Vulkan “ Acatenango “ bestens beobachtet werden. Also machten wir uns auf die Suche nach einen geeigneten Touranbieter. Bereits entschieden hatten wir uns für eine 2 Tages Übernachtungstour, denn wir wollten ja auch die Lava sehen. Nachdem wir 3 Anbieter auf Herz und Nieren überprüft hatten und gerade Nummer 4 in die Mangel nahmen, liefen uns die beiden bereits bekannten Gesichter von Lisa und Gregor über den Weg ( Xela, Atitlan See und jetzt Antigua ). Eine tolle Überraschung und wir beschlossen spontan das Abenteuer gemeinsam in Angriff zu nehmen. Dazu dann aber mehr in unserem separaten Bericht.

Was haben wir noch so gemacht ? Christl musste mal wieder zum Friseur, zur Massage ging es ebenfalls, wir genossen die tolle Antigua Ceviche, ein wenig Stadterkundung und und und….  Antigua kann man machen‍, aber unsere volle Konzentration lag auf der Besteigung des Acatenangos ( Ein absolutes MUSS für jeden Besucher der Region oder eben Antigua ).

2 KOMMENTARE

  1. Wiedermal ein tolles Video. …in der Nacht in Hpa An läuft das Internet auch sehr gut. ..wir sind die einzigen Touris die auf der Dachterrasse noch verweilen und den Hunden und einheimischer Festmusik lauschen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here