Die Hotel „ Checkout „ Zeiten in Japan sind gewöhnungsbedürftig ( jedenfalls in unserer Preisklasse ) wie in unserem aktuellen Fall. Wie jetzt schon um 09:00 Uhr raus aus dem Zimmer…… Naja, wir wollten eh früh hoch um den Tag in Kyoto noch zu genießen. Nach einem ausgiebigen Frühstück erreichten wir Kyoto – mit der S-Bahn ( 45 Minuten Fahrzeit ) – um 11:00 Uhr.  Was dann kam überraschte uns ein wenig, denn wir fanden keine Übernachtungsmöglichkeit in unserer Preisklasse. Das hatten wir uns in der Touristen Hochburg von Kyoto anders vorgestellt. Nachdem wir 5 Stunden gesucht haben, legten wir einen Snack / WIFI Stop bei MCD ein. Wir entschieden uns für AIRBNB, aber weil die Internet Verbindung sehr schlecht war, konnten wir die Buchung erst gegen 17:30 Uhr tätigen.  Ab in die Subway und auf zu unserer ersten AIRBNB Erfahrung. Nach vielen Telefonaten und Suchaktionen haben wir schliesslich unsere neue Unterkunft gefunden. Ein Apartment mit Küche, Bad und 3 kleinen Zimmern ( wer sich an unsere Abstellkammer erinnert, kann sich ein Bild von der Größe der Zimmers machen ). Auf dem Weg in das Apartment haben wir uns noch mit diversen Fressalien eingedeckt ( Sushi / Sashimi ab 20:00 Uhr um 30% günstiger ;-)) und es uns bei einem Sapporo Bierchen gut gehen lassen. Zum Glück waren die beiden anderen Zimmer unbewohnt… Juhuuuu…   Yoi Yoru Kyoto und Grüße an John Boy Walton San.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here