Vor ein paar Wochen habe ich mich aktiv in die Reiseplanung eingemischt. Das Resultat….. Ein Besuch der aussergewöhnlich gelegenen Santuario de Las Lajas. Eine Geschichte dazu…..

Die Las Lajas Kirche wurde nach einer mythischen Erzählung erbaut. Und zwar befand sich im Jahre 1754 eine Dienstmagd namens Juana Meses de Quiñones zusammen mit ihrer taubstummen Tochter auf dem mühsamen, anstrengenden Weg durch die einsame Schlucht, als Sie auf einmal durch ein schlimmes Gewitter überrascht wurde. Laut der Sage soll auf einmal eine Heilige erschienen sein, sich aus einer düsteren Wolke zu einer Person verwandelt haben und zu der Mutter mit ihrem Kind gesprochen haben. Von diesem Moment an war die Tochter geheilt und sie konnte sprechen und hören.

Genau an der Stelle, wo dieses Wunder geschehen sein soll wurde im Jahre 1803 mit dem Bau einer ersten Kapelle begonnen. Die eigentliche Kirche, welche im neugotischen Stil erbaut wurde, wurde zwischen 1916 und 1946 fertig gestellt.

Los ging es morgens so um 08:00 Uhr und wir erreichten die wirklich wunderschön gelegene Kirche um 11:00 Uhr. Wir hatten ja schon einige Bilder von der Kirche gesehen, aber das alles Iive und in Farbe zu sehen ist schon ein anderer Schnack. Wir verbrachten ein paar Stunden an der Kirche. Ein wirklich tolles Erlebnis. Irgendwie alles so unwirklich, wir sind tief beeindruckt.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here