Ankunft am Busterminal in Banaue morgens um 06:00 Uhr. Gleich von einer Horde Tourguides in Empfang genommen. Erstmal zum Frühstück und den ersten Blick ins Tal auf die kleinen Reisterrassen geworfen. Trotz Müdigkeit ein toller Moment. Dann ein wenig den Preis für die Tour verhandelt und auf mit 4 weiteren Teilnehmern ( eine Deutsche, eine Kanadieren, ein Australier und ein Kollege aus Slowenien ) zu einer zwei Tages Tour durch Dschungel, Berge und Reisterassen. Vorher noch schnell Wasser und Proviant eingekauft und los ging es mit dem Jeepney zum ersten Aussichtspunkt. Dann weiter zu Fuss durch Dschungel, mega bergauf und bergab und auf den Rändern der teilweise aus Lehm gebauten Mauern. Das war ein Balanceakt und nichts für schwache Nerven. Nach 8 für uns anstrengenden Stunden haben wir dann ein kleines Dorf mitten im Nirgendwo erreicht. Unser einziger Wunsch war ein weiches Bett. Bis dahin sollte es noch ein wenig dauern, denn nach dem ersten Luft holen, haben wir uns erstmal ne kleine Flasche Rum gegönnt. Dann kam der Hunger und wir haben ein gemeinsames Abendessen genossen. Ein wenig später wurden dann alle Kinder aus dem Dorf zusammen getrommelt. Diese präsentierten uns dann einen Mix aus Gesang und Tanz. Wir wurden später herzlich zum mitsingen und mittanzen eingeladen. Zum Schluss wurden die Kinder dann von uns mit Süßigkeiten belohnt. Ach ja die Nacht haben wir in Cambulo verbracht. Geiles Zimmer super Gegend. Ein anstrengender aber mal wieder Weltklasse Tag.


2 KOMMENTARE

  1. Sieht toll aus und war bestimmt spannend.
    Balanceakt für unseren grobmotoriker. Zum Glück musste ich das nicht sehen.
    Aber Hauptsache save angekommen!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here