Als einen möglichen Anreiz für Besuche und natürlich auch um unsere Erinnerungen wach zu halten, erstellen wir zu jedem bereisten Land einen “ Schlussbericht “

Die Entscheidung die Philippinen als erstes zu bereisen kam von Christina. Die Gründe dafür waren; Erholung, tolle Landschaften, super schöne Strände, touristisch noch nicht so erschlossen sowie ein “ neues “ Land für uns beide. Die Reisezeit passte ebenfalls perfekt zu unserem Welt-Reise-Plan. Ich selbst war eher etwas skeptisch, da sich im Süden von den Philippinen Übergriffe auf Touristen ereignet hatten ( Teilweise Mindanao, Süden von Palawan  und Bohol ). Naja, auch bei uns passiert immer mal wieder was, also auf zu den Philippinen.

Eigentlich möchten wir die Philippinen gar nicht weiter empfehlen. Es ist alles noch so unverbraucht und einfach toll. Das wird sich natürlich mit den ansteigenden Touristenströmen irgendwann ändern ( wir hoffen natürlich nicht / siehe aber z.B. viele Touri Regionen in Thailand ).  Auch auf den Philippinen gibt es natürlich schon solche Ansätze ( El Nido, Boracay ). Da ist es schon sehr touristisch, aber immer noch mehr oder weniger “ Sparflamme “

Die Philippinen als Euer nächstes Reiseziel. Wir sagen ja. Warum ? Super nette und hilfsbereite Menschen. Die Menschen versprühen eine ansteckende Lebensfreude. Überall wird sich sportlich betätigt, gesungen oder gelacht. Im ganzen wird super Englisch gesprochen. Also Kommunikation mega einfach. Landschaft super mit tollen und auch einsamen Stränden, da teilweise nicht erschlossen. Apropos Erschlossen, es fordert von dem Urlauber schon ein wenig Geduld das Land zu bereisen. Es gibt eben nicht immer eine Fähre, die sofort ablegt bzw. Busverbindungen sind zeitlich nur begrenz vorhanden. Aber auch das haben wir eher als Abenteuer mitgenommen ( weil wir ja keinen Zeitdruck hatten ). In größeren Städten ist der Transport etwas wuselig aber man kommt immer zum Ziel. Selbst die etwas größeren Städte ( ausgenommen F…… Manila ) sind sehr angenehm zu bereisen. Von dort aus kann man dann die Attraktionen des Umlandes erkunden. Wir haben vornehmlich in Homestays, Guesthouses, Hostels oder einfachen Hotels übernachtet. Das waren einfache aber immer saubere Unterkünfte zu moderaten Preisen. Preislich liegen die Philippinen im Vergleich zu z.B. Vietnam, Kambodscha etwas höher ( z.B. Übernachtung Philippinen EUR 16,00, Vietnam / Kambodscha EUR 10,00 – Immer bezogen auf ein Doppelzimmer mit grossem Bett inkl. Aircon ). Zimmer mit “ Fan “ sind erheblich günstiger zu bekommen. In Gemeinschaftsräumen haben wir nicht übernachtet, da Preise im Vergleich zum Doppelzimmer fast identisch. Thema Essen….. Wir hatten hier etwas anderes erwartet, obwohl wir natürlich vorbereitet waren. Das Essen hat uns nicht gut gefallen. Dazu muss aber auch gesagt werden, da die Philippinen unser erstes Reiseland war, haben wir uns an vielen Sachen nicht versucht. Das haben wir in Kambodscha und Vietnam anders gemacht ( obwohl die Verständigung viel schwieriger war / ist ). Das Essen auf den Philippinen ist seht fleischlästig ( überall Schwein und Huhn, eben nichts für Vegetarier ). Meeresfrüchte können aber an vielen Orten genossen werden ( die waren dann wieder etwas teurer ). Da die Philippinen durch die Amis und Spanier beeinflusst sind, gibt es überall z.B. Fast Food.

Endfazit. Wir hatten unsere Reise von 4-5 auf 7 Wochen verlängert und werden auf jeden Fall wieder zurückkehren. Das Land hat unsere Erwartungen gozillamäßig übertroffen. Jedes weitere Reiseland wird natürlich – gewollt oder ungewollt – mit den Philippinen verglichen. Da hat es jedes Land schwer 😉 Wir können Euch aber sagen, dass Kambodscha und auch Vietnam monstergeil sind. Thailand, wir haben ja nur Koh Lanta besucht ,war nett hinkt aber hinter allen Ländern hinterher ( Ist eben touristisch schon sehr weit entwickelt ).

Wenn Ihr mal einen Tip braucht, meldet Euch gern. Anhand der Reiseroute könnt Ihr ja sehen wo wir überall waren.

Ahoi und Forza St. Pauli

Mam Christl und Sir Winnie

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here