Chiang Rai Tag 1 ( Heiße Quellen und die Guan Yin Statue )

0
Noch eine fette Statue auf dem Weg

Erstmal hieß es ausschlafen. Dann auf eine Nudelsuppe und eine Tom Yum gleich nebenan ins Restaurant. Wieder gleich um die Ecke haben wir uns dann für zwei Tage einen Scooter gemietet ( wieder eine 125ccm ). Da finden wir so langsam gefallen dran, denn die 50ccm sind doch schon sehr ” langsam ” Gerade für weitere Strecken ausserhalb der Stadt ist so ein – für uns – mächtiges Teil schon sehr geil ( Kosten pro Tag THB 200,00 ). Zunächst einmal führe uns unsere Reise zu den heißen Quellen von Pha Sot …… Es sind zwar schon über 30° Grad aber trotzdem ist ein Bad im Schwefelwasser mega angenehm ( Super bei Gicht und die Christl ist ein wenig erkältet ). Eintritt THB 30,00 pro Person und wie fast immer waren wir die einzigen im Pool. Empfohlen sind 30 Minuten in der heißen Brühe und danach waren wir auch Platt. Was kann es da erfrischenderes geben als mit dem Moped durch die Natur zu düsen. Unser nächstes Ziel die heißen Quellen von Huai Man Liam, oder wie die Christl sagen würde ” Der Blubberte ” Der Blubberte hat zwar nur 57° Grad, schwimmen ist hier nicht zu empfehlen bzw. natürlich untersagt. Der See liegt wunderschön gelegen im Nationalpark ” Lam Nam Kok ” Danach sollte es zurück in Richtung Chiang Rai gehen, aber es sollte anders kommen. Wir haben dieses riesen weiße Teil schon aus der fern gesehen. Einmal nicht richtig abgebogen standen wir auf einmal vor der Guan Yin Statue ( Gottheit der Gnade / Barmherzigkeit ). Was für ein riesen mega Teil, gefühlt 18x so hoch wie der Steilo Palast von Elsbeth P. aus S. Wahnsinn was hier hochgezogen wurde bzw. noch wird. Das wird eine mega Abzugsstation. Treppe rauf zum Sockel der Statue, denn von weitem hatten wir schon so etwas wie Fenster gesehen. Und tatsächlich, man kann in dem Teil mit einem Fahrstuhl in die 25. Etage fahren. Am Fahrstuhl ( THB 40,00 pro Person ) wurden wir sehr herzlich von 4 Kerlen und 2 Damen, alle in Uniform in Empfang genommen. Man salutierte bevor es hieß ” zurückbleiben bitte ” Ein sehr bizarres Bild….. Oben angekommen konnte man noch ins 26 Stockwerk gehen um dann aus dem 3. Auge schauen zu können. Aus den verschiedenen Körperöffnungen hatten wir einen tollen Rundumblick. Ist zwar Monster Abzug hier, aber auch toll. Wir müssen es nicht erwähnen, fast nix los hier. Am späten Nachmittag testeten wir mit großen Erfolgen die Milchshake, Pad Thai und Pancake Szene in Chiang Rai. Den Rest des Abends verbrachten wir auf unserer wunderschönen Terrasse . Hatten wir es schon erwähnt, Chiang + Umgebung ist sehr geil.

Vorheriger ArtikelMammut Reisetag von Lampang via Phrae nach Chiang Rai
Nächster ArtikelChiang Rai Tag 2 – Der weiße Tempel und die tolle Umgebung von Chiang Rai

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein