Reisetag von Bomba ( Batudaka ) zur Insel Una Una

0
Schnorcheln am Hausriff vom Sanctum

Eine Verlängerung war ja leider nicht möglich, aber dann doch ein guter Grund um sich mal was anderes anzuschauen. Wir hatten schon von einigen Reisenden gehört, dass man auf Una Una toll tauchen kann und es dort einen aktiven Vulkan gibt. Vor Allem der Vulkan hatte es uns angetan, Tauchen kann man ja überall 😉 Über das Telefon von Abu – Satellitenanschluß – haben wir zwei Unterkünfte auf Una Una angeschrieben. Eine Rückmeldung bekamen wir lediglich vom „ Sanctum „ Dive Resort „ welches unter französischer Flagge geführt wird bekommen. Dem Zufall sei Dank, dass am gleichen Tag 8 weitere Gäste von Wakai nach Una Una wollten. So konnten wir uns das Boot teilen. Aber eins nach dem anderen. Um 05:30 klingelte der Wecker, denn um 06:00 Uhr ging es bereits los. Die PokiPoki Gäste schliefen noch !!!, das gesamte Personal begleitete uns zum Boot. Das war mal wieder herzzereissend….. Ein letztes Mal hörten wir ein kräftiges EEEEEESSEN von Abu 😉 Was die Gäste jetzt wohl denken…;-). Unsere „ Mitfahrgelegenheiten „ sind aus Gorontalo direkt angereist und werden uns sehnsüchtig in Wakai erwarten. Nach 2 Stunden erreichten wir Wakai und wie bereits vermutet warteten die Una Una Besucher bereits auf uns. Kurze Begrüßung und ab auf’s Boot. Zunächst ging es zum Kaididiri um 2 weitere Personen einzusammeln. Damit wären wir dann komplett. Leider hatten wir am Kaididiri Probleme mit dem Motor, nach einer Stunden und diversen Reparaturen ging es dann endlich nach Una Una. Wer jetzt aber glaubt, dass wir mal eben so nach Una Una kommen sollte sich täuschen. Der Motor ist diverse Male ausgefallen bis es dann schlussendlich – auf der Hälfte der Strecke – nicht mehr weiter ging. Wir wissen nicht warum, aber ein Boot kam zur Hilfe. Nach weiteren Fehlversuchen machten wir dann auf das „ neue „ Boot rüber. Mit 40 Pferdestärken galoppierten wir in Rekordzeit – ohne weitere Pannen – in Richung Una Una. Unser neues Paradies erreichten wir dann gegen 13:30 Uhr. Unser Gepäck kam 3 Stunden später mit dem „ kaputten „ Boot. Wir wurden sehr freundlich von der Sanctum Crew begrüßt. Das sieht schon alles sehr schön aus hier. Man sieht und spürt, dass der Laden von europäischer Hand geführt wird.  Da wir nun schon mal im Sanctum sind, haben wir uns die andere Unterkunft – das Pristine Paradise Dive Resort – nicht angeschaut. Leider war nur noch ein „ seaview „ Bungalow zu IDR 450.000 pro Person / Nacht frei. Diesen haben wir dann für 2 Nächte gebucht um dann die weiteren Nächte im viel schöneren „ Garden view Bungalow / IDR 300.000 pro Person / Nacht – zu verbringen. Kurz gegessen, eingerichtet und ab ins Wasser, zum schnorcheln am Hausriff. Das Hausriff läßt schon mal grossartiges erwarten. Viele Fische, darunter ein Bumphead, tolle Korallen, ein Wrack und warme Vulkanströme unter Wasser.  Das fanden wir schon mal mega toll. Nach dem Abendessen haben wir dann für den nächsten Tag die ersten Tauchgänge gebucht. Unser erster Eindruck vom Sanctum – die Insel selbst ist natürlich ein Traum – die familiäre PokiPoki Atmosphäre ist hier kaum vorhanden. Hier geht es nur ums Tauchen…….  

 

Vorheriger ArtikelUnsere Tage auf Batudaka im PokiPoki Resort
Nächster ArtikelTauchgänge 1+2 @ Una Una

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein