Ein schönes Bett und fließendes Wasser haben doch auch seine Vorzüge 😉 Wir haben friedlich geschlummert und sind gemütlich in den Tag gestartet. Das heutige Ziel war die Stadt zu erkunden und uns an einem der nahgelegenen Balnearios (Badestelle) am Fluss zu entspannen. Valledupar im Departamento Cesar ist der Ursprungsort des „Vallenato“, einer temperamentvollen, vom Akkordeon dominierten Volksmusik, die man überall im Land hört. Die Menschen hier begegneten uns überaus freundlich und fröhlich, wie bisher überall in Kolumbien, aber hier war die Herzlichkeit irgendwie noch ausgeprägter. Wir hatten schon fast ein schlechtes Gewissen, dass wir nur einen Tag hier eingeplant haben, denn alle bedauerten es sehr, wo doch die Gegend hier so schön sein soll. Dann müssen wir eben nochmal nach Kolumbien kommen, denn wir haben jetzt ein wenig Zeitdruck, schließlich wollen wir Ende Juli den Kontinent wechseln, nützt ja nichts. Die Stadt hat ganz verschieden Gesichter, ein geschäftiges, lautes, volles Zentrum, eine schöne Altstadt und ein gediegenes Villenviertel. Alles sehr nett. In einem riesigen Supermarkt haben wir zugeschlagen: leckeres Baguette, Käse und Salami. Dann auf zum Fluss, denn wir hatten Hunger und wollten uns erfrischen. Das war ein lustiges Treiben. Musik schallte aus riesigen Lautsprechern am Ufer, es gab reichlich Essen und Trinken und es wurde fröhlich geplanscht. Wir machten mit! Abends mussten wir dann noch schnell zum Busterminal unsere Fahrkarten für den nächsten Tag kaufen und anschließend machten wir es uns in unserem Hostel gemütlich. Wir plauderten noch ein wenig mit den Angestellten. Wir suchten ja noch immer ein Lied von Shakira, das wir schon oft in den letzten Monaten gehört hatten, aber einfach nicht den Titel rausfinden konnten. Winnie gab alles, er sang, summte und tanzte, aber keiner konnte es erkennen. Wir hatten trotzdem unseren Spass. Und mittlerweile kennen wir den Titel: Chantaje! Shakira ft. Maluma.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here