Eines vorab, San Cristobal ist eine super tolle Stadt. Schon mal auf La Gomera bei den Hippies gewesen ?  Hier in San Cristobal hat sich eine ähnlich entspannte Szene entwickelt. Wie wir schon von vielen gehört haben und nun auch selbst feststellen können, ein Ort zum versacken und abhängen.  Im Stadtkern alles paletti aber geht man ein paar Schritte weiter so kommt man schnell zum “ Gürtel des Elends “ Es ist schon krass wie nah Wohlstand und Armut beieinander leben. Wie auch schon in den Orten vorher, wird in San Cristobal kräftig der Feiertag um die heilige Jungfrau von Guadeloupe gefeiert. Es wird kräftig gebetet, viel gegessen, musiziert und vor allem geböllert. Wir hatten kurz mit Hans telefoniert und er meinte nur “ wasn da fürn Krach “ Los geht es immer um 05:00 Uhr morgens. Erstmal läuteten irgendwelche Glocken, dann ging die Böllerei los ( Minimim Vogelschreck Level ). Mit schlafen war Nachts nicht viel. Also was ging so in San Cristobal ? Zunächst einmal, die Kamera funktioniert wieder 1a. Dafür gab es ein kleines Trinkgeld und einen Drücker für die Reparatur Dame. Ich habe mir eine tolle Massage gegönnt und wir haben viel bei den Feierlichkeiten zugeschaut. Eigentlich wollten wir hier noch länger bleiben, da ab San Cristobal einiges geht. Wir haben uns dann aber entschieden – es war uns Nachts auch zu kalt – die umliegenden Sehenswürdigkeiten direkt anzuschauen. Eben genau nach unserem entspannten Tempo. Tagesausflug kann eben jeder. Leider konnte ich nicht weiter zur Massage. Das hat wirklich gut getan ( Danke an Elena von MAE Masajes 😃 ) .  Also auf zu den Lagos de Montebello.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here