Der Grund für unsere Reise nach Bukit Lawang waren die Orang Utans. Hier zu sehen im Reha-Zentrum, bei der Fütterung an der Futter Station und natürlich auch – mit Glück – in freier Wildbahn. Bukit Lawang wurde durch eine Flutwelle in 2003 fast vollständig zerstört. Große unansehnliche Resorts kann man hier seit dem nicht mehr finden.

Die erste Unterkunft hat uns nicht gut gefallen – zu laut und zu viele Touristen auf einem Fleck –  und somit haben wir kurzerhand die Location gewechselt. Es sollte wohl so kommen, dass wir Unterschlupf im “ Thomas Retreat “ gefunden haben. Wir bezogen unser neues Heim direkt am Fluss in oberer Etage mit einem großen Balkon. So haben wir dann auch nach vielen Überlegungen eine 2 Tages Dschungel Tour bei Thomas gebucht ( siehe separater Beitrag ). Ansonsten haben wir die Tage in Bukit Lawang mit Lesen, Essen, baden im Fluss oder Faulenzen verbracht. Der Ort eignet sich äusserst gut dazu 😉 Wir hätten hier auch gut und gerne die gesamten 30 Tage verbringen können. Aber es gibt ja noch vieles andere auf Sumatra zu entdecken.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here