Ausflug nach Seogwipo + Umgebung

0
Die lange Anna von Jeju, der Oedolgae

Ach endlich mal wieder auf eigener Achse unterwegs zu sein ist schon schön. Eigentlich wollten wir uns ja einen Roller nehmen, aber dieser war nur unwesentlich günstiger als ein Auto. Zu dem darf man mit dem Roller nicht auf allen Straßen fahren. Das Fahren an sich ist easy auf der Insel ( Rechtsverkehr ), Höchstgeschwindigkeit ist 80 aber die meisten kriechen hier mit 50 über die Insel. Bei herrlichem Wetter machten wir uns auf zur Küste nach Seogwipo. Unser erstes Ziel, der Cheonjiyon Wasserfall. Am Parkplatz angekommen genehmigten wir uns erstmal ein grandioses Bibimbap. Frisch gestärkt ging es dann zu dem Wasserfall. Alles schön angelegt und einfach zu erreichen. Das gefällt auch anderen Menschen und dementsprechend ist es hier auch ganz gut besucht ( von voll kann aber keine Rede sein ). Mitten in der Stadt so eine grüne Oase mit Wasser gefällt uns super gut. Weiter ging es zu Fuß über die Brücke zur kleinen Insel Saeseom. Über einen gut angelegten Weg kann man die kleine Insel innerhalb von 20 Minuten umrunden. Auch nichts spektakuläres, aber hier haben wir eine tolle Aussicht auf das Meer sowie sie Küste. Unser Nächster Halt, der Küstenwanderweg um die koreanische Version der langen Anna. Hier heißt die Anna bloß ” Oedolgae ” Tolle Felsformationen und schroffe Felsen am Küstenwanderweg. Da waren wir echt begeistert. Ganz klar der Star hier an der Küste, der Oedolgae. Auf dem Rückweg am späten Nachmittag ging es dann noch auf einen kurzen Blick um Stadion des FC Jeju. Ein toller Tag bei bestem Wetter geht zu Ende.

 

Vorheriger ArtikelUnsere ersten Geh / Fahrversuche auf Jeju
Nächster ArtikelAuf zum Vulkan Seongsan

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein