Indonesien – Abschlussbericht ( Video )

0

Fast ein halbes Jahr waren wir nun in Indonesien und trotzdem haben wir nur winzige Teile bereist und einen kleinen Einblick in das Land erhalten. So vielfältig die Kulturen, so unterschiedlich die einzelnen Regionen bzw. Inseln, so weitläufig das Land, so unendlich der Ozean, so liebenswert die Menschen, aber auch so oft eine Geduldsprobe, mental und emotional fordernd und anstrengend, in jeglicher Hinsicht: extrem. Unbedingt mitbringen sollte man Gelassenheit, denn das häufigste Wort ist “maybe” – “vielleicht”. Vielleicht morgen, vielleicht übermorgen… vielleicht auch gar nicht? Aber das würde niemals jemand sagen, “Nein” gibt es nicht, denn eher bekommt man gar keine Auskunft oder eine falsche oder eben ein Vielleicht! Meistens konnten wir darüber lachen und wir haben die Art zu Reisen genossen. Endlich mal wieder das Gefühl von “Backpacken”, Informationen bekommt man nicht aus dem Internet, sondern durch den Austausch mit anderen Reisenden und Einheimischen. Infrastruktur so gut wie nicht vorhanden, abenteuerliche Auto- und Busfahrten mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von ca. 25 km/h und Boots- und Fährfahrten in Nussschalen und sonstigen Seelenverkäufern. Wir haben wohl einige der freundlichsten Menschen überhaupt kennengelernt und aus jeder Ecke, von Jung und Alt, bekommt man ein “Hallo Mister” zugerufen – übrigens geschlechtsunabhängig 😉 oder “Bule Bule” – das indonesische Wort für westliche Ausländer. Überall und zu jeder Tages- und Nachtzeit wird leidenschaftlich Karaoke geträllert oder der Muezzin ruft zum Gebet. Welches Element fällt uns zu Indonesien ein? Natürlich Wasser. Wir haben uns bestimmt zu 50% auf, im oder unter Wasser bewegt und die Unterwasserwelt ist wirklich unglaublich.

Das oben beschriebene bezieht sich nicht so wirklich auf Bali und Umgebung, aber wir wollen es trotzdem nicht unerwähnt lassen. Hier hat man natürlich alle Annehmlichkeiten, die man auch zu Hause hat und dazu den Pauschaltourismus. Nicht unser Ding und zum Teil auch wirklich schockierend, vor allem die ständig verstopften Straßen. Aber auch Bali hat wunderschöne Ecken, Nusa Penida wohl die eindrucksvollste Naturschauspiele überhaupt und auch Lombok ist eine Reise wert. Unvergessen natürlich die wunderbare, gemeinsame Zeit auf Nusa Penida und Bali mit Irina, Pascal und Marlon!

Unser unangefochtener Favorit in Indonesien ist und bleibt Sulawesi!

Was uns leider überall und immer wieder mit voller Wucht begegnet ist: Der Müll und die Auswirkungen unseres zerstörerischen Umgangs mit unserem Planeten. Oft haben wir unsere Reise in Frage gestellt und uns stundenlang die Köpfe zerbrochen was wir noch tun können. Wir haben in unseren einzelnen Berichten ausführlich darüber geschrieben und beschäftigen uns immer wieder mit dieser Thematik… Aber an dieser Stelle wollen wir es dabei belassen und uns die schönen Eindrücke des Landes bewahren.

Es war eine tolle Zeit – doch jetzt sind wir urlaubsreif 🙂

Videolinkhttps://youtu.be/i_ckjEyl_X0

Reiseroute:

Ankunft Bali

Lombok

Nusa Penida

Bali – für die Visa-Verlängerung

Sulawesi

Nusa Penida + Bali  mit den Gaebels

Molukken: Ambon + Banda Inseln

West Papua: Raja Ampat

 

 

 

Vorheriger ArtikelFlucht aus Raja Ampat
Nächster ArtikelGast-Reisebericht von Hans B aus W – „Re-Union” @ Koh Lanta

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein