Unsere Tage in Jeonju ( Hanok Village, Jaman Village und der Maisan )

0

Das Hanok Village von Jeonju ( ca. 800 Gebäude / Häuser ) ist das größte zusammenhängende traditionelle Wohngebiet in Südkorea. Auch wurde hier das Bibimbap ” erfunden “, ergo sind wir hier kulinarisch bestens aufgehoben. Unser Hotel befindet sich direkt am Rand des Dorfes. Wir können nicht mehr viel reißen – und wollen wir auch gar nicht – den es ist einfach zu heiß und schwül um so richtig in die Gänge zu kommen. Also ist das beschauliche Hanok Dorf genau das richtige für uns. Wir haben das Dorf die Tage genau unter die Lupe genommen. Echt schön hier, wir genossen die Stimmung und fühlten uns mal wieder so richtig wohl im Koreanischen Alltag. Auch statteten wir dem Jaman Mural Village einen Besuch ab. Dies ist die kleine Ausgabe von Gamcheon ( Busan ). Ein Ausflug in die Natur durfte natürlich auch nicht fehlen. Ein absolutes MUSS ist ein Besuch der Pferde-Ohren-Berge. Die beiden Hügel liegen ein wenig ausserhalb von Jeonju, sind aber jeder Mühe wert. Für das letzte Stück zum ” Eingang ” gönnten wir uns mal ein Taxi. Dort angekommen warteten gleich diverse Hände voll von Restaurant auf unseren Besuch. Wir fackelten nicht lange. Vor dem Aufstieg sollte es ein fulminantes Bibimbap geben. Das war super lecker und auf ging es erst zum Tempel und dann auf die weibliche Seite der sagenumworbenen Ohren. Mal wieder super viele Treppen, aber ein toller Ausblick entschädigte von den Strapazen. Leider zog es sich ein wenig zu als die am Gipfel angekommen sind. Ein paar gute Bilder konnten wir dennoch machen. Es hat uns hier mal wieder sehr gut gefallen, aber unser Reisebatterien neigen sich dem Ende zu. Erste Urlaubssehnsüchte machen sich breit, aber wir haben ja bereits vorgesorgt…..;-)

 

 

Vorheriger ArtikelNachtrag zu Jeju / Unser Nachmittag mit Mr. Cha ( Video )
Nächster ArtikelKorea Foto-Box in Jeonju

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein