Mit Schlafen war nicht viel, den die Kollegen aus dem Hostel haben Vollgas ( Hans ) gegeben. Unser Freund „ Nate „ aus Kanada ( haben wir auf Caye kennengelernt ) tat so als wenn er der einzige Mensch auf der Welt ist. Naja um 03:00 Uhr hatte auch Nate den Kanal voll und endlich war es ruhig.

Samstag ist Markttag in San Ingacio also nix wie hin da. Was bietet sich da förmlich an, na klar ein Frühstück. Wie immer sehr lecker. Viele tolle Händler und ein wildes treiben. Eine traurige Botschaft erreichte uns auf dem Markt, den Miriam und Uli beschlossen noch am gleichen Tag abzureisen. Ein / Zwei Kaltgetränke hätten wir gern noch mit Euch zu uns genommen. Euch beiden eine gute Reise mit hoffentlich vielen Erlebnissen. Auf bald in good old Germany 😉

Um diesen Schock zu verdauen genehmigten wir uns erstmal eine Riesen Portion Eis. Kann auch sein, dass das Wetter der Grund dafür war. Wie immer strahlte uns die Sonne den ganzen Tag – ohne diese lästigen Wolken – an.  Am Nachmittag nahmen wir dann an einer „ Leguan Tour „ teil.  Wir sehen die Teile ja nun mehr oder weniger jeden Tag, aber mal so einen Vogel anfassen ist schon toll. Natürlich gab es auch das ABC der Leguane mit auf den Weg. In der Anlage werden kranke Tiere wieder aufgepäppelt, für Nachwuchs wird auch gesorgt. Eine klasse Tour mit Dauer von 1 Stunde.  Weil der Tag so anstrengend war mussten wir uns erstmal ne Runde ausruhen. Abends ging es noch auf ein paar Nudeln zum Chinesen und dann aber endlich ins Bett. Hoffentlich ist Nate die alte Natter samt Kumpanen abgereist 😉

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here