Heute machten wir uns auf zu den Maya Ruinen von Copán. Einer der bedeutendsten Maya Ruinen in ganz Honduras. Auch hier war plötzlich im 8 Jahrhundert alles vorbei. Man rätselt auch hier warum….. Nach dem Ausschlafen ging es erstmal zum Frühstück bei Muddi gegenüber. Wie so oft gab es “ Desayuno Tipico “ Markt. Wie immer lecker und für sehr schmale Lempiras. Danach ging es dann bei schönstem Wetter zu Fuss zu den Ruinen, die vom Zentrum nur 1 Kilometer entfernt liegen. Entspannter geht es nicht.

Nach der Ticketkontrolle wurden wir von freudigen Schreinen der Papageien begrüßt. Hier tummeln sich so 20-30 tolle Vögel, die aus dem Aufzucht / Rehabilitationsprogramm vom Macaw Mountain kommen. Toll solche Teile dann in freier Wildbahn zu erleben. Naja so halbwild, denn die Vögel werden auch hier weiter betreut bzw. gefüttert.

Tolles HALLO aber nun weiter im Text. Die Anlage toll mal wieder im Wald gelegen. Wir haben dort den ganzen Tag verbracht und die tolle Natur, die Tiere und die Ruinen genossen. Jetzt reicht es aber auch mit Maya Ruinen. Wir haben jetzt 7 der 10 wichtigsten angeschaut.

Am Abend gab es schick Essen und einen Absacker. Noch kurz zu dem Ort. Tolles entspanntes Örtchen mit netten Menschen. Die vielen Attraktionen sind sehr leicht zu erreichen. Der Ort eingebettet in einer tollen Naturkulisse. Das ist mal wieder so ein Ort an dem man schön abhängen kann. Guter Mix zwischen Touri und Entspannung. Honduras ja als etwas gefährlich eingestuft, fühlen wir uns hier super sicher.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here