Um 06:00 Uhr fing der Lüdde aus der Familie an zu schreien. Also war die Nacht zu Ende. Die Honduraner scheinen ganz gern mal früh aufzustehen. Da das Internet hier ganz geil ist haben wir in der früh ein bisschen im Netz gewerkelt. Danach ging es dann auf zum Markt um zu frühstücken. Mal was ganz anderes heute …. Hühnchen mit Spaghetti, Kartoffeln und Reis. Sehr deftig das ganze aber super lecker. Um 10:30 Uhr machten wir uns dann zu Fuss zu unserem Tagesziel auf, dem Macaw Mountain Park. Nur 2,5 Kilometer vom Stadtkern entfernt liegt diese tolle Aufzuchtstation für Papageien und weitere bedrohte Tiere. Ausgesetzte, kranke, vom Zoll konfiszierte etc. Tiere finden hier Zuflucht. Der Mountain Park wird lediglich durch Spenden und Eintrittsgelder finanziert. Wer sich jetzt denkt, die ollen Vögel im Käfig liegt falsch. Die Anlage super toll gelegen an einem Berghang, einem kleinen Fluss mitten im Wald. Ein toller Mix aus Aufzucht, Krankenpflege und Komm doch mal zum Essen vorbei hier in der Station. Die zur Auswilderung fähigen Tiere finden einen geschützten neuen Lebensraum in den um die Ecke liegenden Maya Ruinen von Copán. Alle weiteren Tiere können sich mehr oder weniger frei in der Anlage im Macaw Mountain Park bewegen. Wir haben in der Anlage den ganzen Tag verbracht. Das waren tolle Kollegen dabei ( und so schön bunt ).

Den weiteren Tag haben wir am Zocalo und auf unserer Dachterrasse verbracht. Echt ein schönes Örtchen hier.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here