Der Vorabend war schon mal ein toller Vorgeschmack auf das was noch kommen sollte. Auf die Reiseleitung ist wie immer Verlass. Am späten Vormittag ging es zunächst zur “ Shibuya Crossing “ Das soll angeblich die am meist frequentierte Kreuzung weltweit sein. Naja, also am Vormittag war da noch nicht so viel los ( wir fuhren dann am Abend ein zweites Mal dorthin und siehe da, es war ordentlich was los ).  Danach ging es in die von vielen Teenies aufgesuchte “ Takeshita-Dori “ eine kleine Einkaufsstrasse mit vielen kleinen tollen / eigenartigen Läden. Dann mal wieder etwas Kultur in Form eines weiteren Schreins ( Meiji Jingu Schrein ). In diesem Schrein werden die Seelen des Kaisers “ Meiji “ sowie der Kaiserin “ Shoken “ aufbewahrt. Eine tolle Anlage wunderschön gelegen in der Innenstadt von Tokyo ( Tolle grüne Oase ). Der Schrein wurde 1921 errichtet und zur “ Einseelung “ wurden 100.00 Bäume gepflanzt. Nach vielen Fussmärschen durch die – für uns zu Überraschung – entspannte Innenstadt, ging es am Abend in das Kneipenviertel “ Shinjuku Golden Gai “ Ein tolles Kneipen und Restaurant Viertel welches in den Nachkriegsjahren entstanden ist. Ein klasse Ort um zu versacken ( ca. 300 Lokalitäten in verschiedenen Größen gibt es noch ). Von dort aus ging es nach Kabuchiko, dem Amüsierviertel von Tokyo. Sieht irgendwie aus wie der Kiez nur völlig anders ( größer, schriller, bunter, teurer und sauberer ). Danach waren wir echt fertig und wir hörten schon unseren alten Freund John Boy Walton san gute Nacht sagen. Wir folgten dem Kollegen, denn wir müssen ja schon wieder um 04:00 Uhr hoch um das blöde Fussballspiel zu schauen….. 😉 Hoffentlich ist die WM bald vorbei. Dann kehrt wieder Ruhe in unser Leben ein.

 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here