Geschlafen wurde wieder auf dem Boden bzw. den typisch japanischen Matten. Am Abend der Anreise waren wir bereits hoch erfreut über die Größe der beiden Gästezimmer, die wir belagern durften. Nach einem sehr erholsamen Schlaf ging es es zum Frühstück ( Reis in Seetang, Bananen, Kaffee und Tee ), alles handgemacht von Mama Sakai und serviert von Tomoko auf der unserer Terrasse. Ja was geht so in Tatsuno ? Für heute stand auf dem Programm; „ Sakai Tempel / “ Yakuouji Tempel “ ( kaum zu glauben, aber die Familie besitzt einen Tempel aus dem 7. Jahrhundert ) sowie zu einer Wasabifarm ( wir lieben diese Rübe, ist aber nichts für Peter B. aus K. ). Am Abend ging es dann zum Essen in das Nachbardorf. Wir verbrachten dort zwei klasse Stunden bei wahnsinnigen Essen sowie frisch gezapften Asahi Bier. Die Mama von Tokomo war so freundlich und hat uns hin und zurück gefahren. So ihr denkt also , dass der Abend dann zu Ende war….. Falsch gedacht, denn es wurden von Mama und Tomoko Sakai nochmals ein paar Snacks aufgefahren ( Baby-Bambus, Tofu und eine frisch geriebene Wasabiwurzel, die wir auf der Wasabifarm gekauft haben ).  Diesmal ohne Bier mit lecker viel Sake. Dabei haben wir dann die Brotbackmaschine ausprobiert, die wir seinerzeit Tomoko zum Abschied geschenkt haben ( Firmenabschied ). Leider funktioniert das Teil hier nicht, da wir in Japan lediglich über eine Netzspannung von 100 Volt verfügen, die Brotbackmaschine benötigt aber 230 Volt……… Naja, wir sind dann um 01:00 Uhr ins Bett u uns das doch träge EM Spiel der Deutschen anzuschauen. , da wir ja um 04:00 Uhr wieder hoch mussten ( EM Spiel Italien / Deutschland ) . Zum Ende dann – wie alle wissen – unerträglich spannend und gewonnen.  Wir sind dann um 12:00 Uhr wieder hoch aus den Federn und haben erstmal ausgiebig gefrühstückt. Den Versuchsteig haben wir dann  ( die Mädels ) in den Backofen geschoben. Das Resultat hat super geschmeckt, sah aber eher wie ein Riesen Keks aus. Aber endlich mal wieder Vollkornbrot…., geil. Diesmal zum Frühstück; Eier, Brokkoli, Zuckerschoten, Tomaten, Schinken, Vollkornbrot, Kaffee und Tee. Am Nachmittag haben wir unsere Weiterreise geplant, sind nochmals zum Tempel gegangen und haben Tomoko mit vielen Fragen belästigt 😉  Am Abend hat uns dann das Mama Taxi zum Abendessen gefahren.  Am Restaurant Tresen gab viele viele Leckereien, die wir in den Bildern beschreiben. Der Abend endete bei ein paar Snacks und Sake. Am Montag kehrt bei den Sakai’s wieder der Alltag ein und wir begeben uns auf die Weiterreise zum Berg Fuji oder so……. Tschüß Familie Sakai. Wir werden Euch und das schön gelegene Tatsuno vermissen.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here