Mehrfach haben wir unsere Pläne umgeschmissen, es gibt einfach zu viele tolle Orte in Kolumbien, aber es nützt nix, wir können nicht alles sehen. Also entschieden wir uns für die Wüste Tatacoa. Mit dem Taxi ging es zum Busbahnhof und vor Ort war schnell der nächste Bus nach Neiva gefunden. Von dort dann nochmal eine Stunde in die Wüste. Aber es sollte anders kommen. Die Fahrt nach Neiva sollte 5-6 Stunden dauern, für kolumbianische Verhältnisse kamen wir also nach 7 Stunden fast pünktlich an. Als der Bus durch Neiva fuhr, waren überall an der Straße Tribünen aufgebaut, Essstände und ordentlich Trubel. Am Terminal fragten wir gleich was hier los ist: „Fiestas del San Pedro“, man überreichte uns ein Programmheft und erzählte uns, dass heute Abend ein toller Umzug satt findet und es überall Disco und Livemusik gibt. Keine Frage, die Wüste kann warten, wir bleiben! Ein Hotel war schnell gefunden, kurz duschen und ab ins Getümmel!

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here