Ein paar Tränen flossen zum Abschied, aber wir sehen uns ja bald wieder. In Malaga am Flughafen mussten wir dann noch unser Auto tauschen, denn es leuchtete mal wieder ein Warnsignal…. Na ja, wir kennen uns ja mittlerweile bestens aus mit der Mietwagen-Geschichte. Als wir dann unseren neuen Flitzer hatten, auch wieder ein Opel Adam, ging es noch weiter südlich, nach Tarifa. Bekannt als Surfer-Paradies, aber deswegen sind wir nicht hier; wir wollen uns Afrika mal von der anderen Seite anschauen. Schon auf der Küstenstrasse Richtung Tarifa hatten wir einen grandiosen Ausblick auf die „Straße von Gibraltar“ und dahinter Afrika. Marokko zeigt sich hier mit einer beeindruckenden Bergkette. In Tarifa angekommen haben wir uns in der Altstadt eine Unterkunft gesucht, und uns auf Stadterkundung gemacht. Von der alten Burg hat man einen Rundumblick, über die Altstadt, auf das Meer und auf Afrika! Weltklasse! Am Strand gönnten wir uns noch ein paar Bierchen und zum Sonnenuntergang gingen wir nochmal auf die Burg. Zum Abendessen gab es heute mal eine Pizza. Hatten wir lange nicht und die schmeckte richtig lecker! Hier könnten wir es gut ein paar Tage aushalten, aber leider haben wir ein wenig Zeitdruck, wir müssen ja das Auto bald wieder in Barcelona abgeben! Leider lassen sich die billigen Verträge nicht so ohne weiteres ändern. Aber dann kommen wir eben ein anderes Mal wieder! Mal wieder ein super Ort!

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here