Den Jetlag haben wir noch immer nicht ganz überwunden, denn wir sind wieder erst um 10 Uhr aufgewacht. Um 12 Uhr hatten wir den Termin zur Autoübergabe, wir wollten noch Essen, Einkaufen etc. und draußen regnete es in Strömen. Na ja, also erstmal Sachen packen und ab zum Autohaus. Das ging alles ganz unaufgeregt über die Bühne und wir haben auch noch ein Upgrade bekommen… auf ein VW Polo! Den Wagen haben wir noch stehen lassen, die Erledigungen erst zu Fuss gemacht und dann ab auf die Autobahn. Da es schon 15 Uhr war wollten wir nur Strecke machen. Unser Ziel waren die Zederberge. Ab hier und weiter in den Norden blühen ab August die Wildblumen, von der Blüte wollten wir es abhängig machen wie weit wir fahren. Aber da war nichts zu sehen. Wir sind zu früh und außerdem benötigen die Blumen Regen um in Ihrer ganzen Pracht zu strahlen und der fehlt diesen Winter. Wir haben uns sagen lassen, dass deshalb die Blüte dieses Jahr sehr spärlich ausfallen wird, es ist so trocken und warm wie seit 100 Jahren nicht mehr. Es herrscht bereits Wassermangel und alle sehnen den Regen herbei. In Citrusdal, ein kleines, sehr überschaubares Dorf, war schnell eine Unterkunft gefunden, super niedlich und alles mit viel Liebe eingerichtet. Im Dorf kauften wir noch eine Flasche Rum und ein paar Snacks und machten es uns auf der Terrasse bequem. Wir entschieden, uns am nächsten Tag wieder Richtung Küste auf zu machen, denn ohne Blüte ist es zwar nett hier, aber mehr können wir hier auch nicht reißen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here