Der Bulguk Tempel und die Seokguram Grotte

0
Der Bulguk Tempel

Heute auf dem Programm der Bulguk Tempel sowie die Seokguram Grotte. Bei schönstem Wetter ging es zunächst per Bus zu dem etwas ausserhalb gelegenen Bulguk Tempel. Eine schöne buddhistische Tempelanlage, die erstmal im Jahre 774 fertig gestellt wurde. Danach dann aber mehrmals geplündert und abgefackelt wurde. In den Jahren 1969 bis 1973 wurde die Anlage umfassend rekonstruiert und nun steht das ganze wieder in voller Pracht. Grund genug um die Tempelanlage sowie die Grotte in die UNESCO Welterbeliste anzunehmen. Weiter als die 39 Stufen ging es dann zur ca. 2,5 Kilometer entfernten Seokguram Grotte. Ein schöner aber auch schweisstreibender Weg. Die meisten kommen daher mit dem Auto oder nehmen den Shuttlebus. Erst 1909 wurde die aus Jahr 774 stammende Grotte wieder entdeckt. Zuvor war der Eingang eingestürzt und von Pflanzen überwuchert. Es ist schon krass was damals in Sachen Handwerk schon abging. Bilder dürfen hier keine gemachte werden. Der Eingang zur Grotte befindet sich in einem kleinen Häuschen, die Grotte selbst ist durch eine fette Glasscheibe vor überneugierigen Touristenhänden geschützt. Bei Interesse schaut Euch gern Bilder mit WWW an. Per Bus ging es dann wieder zurück in unserer ” Heimat ” Ein super aber auch anstrengender Tag geht zu Ende. Immer dieses Treppengesteige……;-)

 

Vorheriger ArtikelGyeongju – Das Freilichtmuseum
Nächster ArtikelReisetag von Gyeongju nach Busan

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein